BORG Neulengbach
IMG-20181014-WA0008


Irlandreise der 7. Klassen 2018

Vom 28. September bis 6. Oktober 2018 waren die 7. Klassen des BORG Neulengbach auf Englischsprachreise in Irland.

Die ersten zwei Tage verbrachte die Klasse in der Hauptstadt Dublin, wo man die Metropole durch interessant und lebendig gestaltete Stadtführungen dreier tour guides und durch den Besuch des interaktiven Museums Dublinia kennenlernen konnte.

Danach ging es mit dem Bus an Irlands Westküste in das kleine, schmucke Städtchen Galway. Alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte wohnten dort bei Gastfamilien. Alle Beteiligten lernten dadurch sofort die sprichwörtliche Nettigkeit der irischen Bevölkerung kennen und konnten ihre Englischkenntnisse aktiv anwenden.

Neben einem vier Vormittage umfassenden Englischkurs an der renommierten Sprachschule Bridge Mills in der Nähe des Hafens, hatten die Schülerinnen und Schüler viel Zeit die irische Kultur und deren Besonderheiten auf eigene Faust zu erkunden.

Selbstverständlich gab es auch ein gemeinsames kulturelles Programm in Form von mehreren Aktivitäten: Der Besuch der Cliffs of Moher – der mächtigen und imposanten Felsklippen – löste ebenso Begeisterung aus wie ein lustiger Irish dance workshop, ein gemeinsamer Bowlingabend oder ein Besuch des Bunratty Castle, ein altes Schloss umgeben von einem urigen folk park der die Lebensumstände in früheren Zeiten Irlands zeigt.

Die Siebtklässler des BORG Neulengbach mussten sich an teils eher regnerisches Wetter, den für uns ungewöhnlichen Linksverkehr und ein anfangs eher kompliziertes Busnetz gewöhnen und sich in einer Stadt fast ohne Straßenbeschilderung zurechtfinden, aber letztlich gab es auch ein paar wunderbare Sonnenstunden am Meer, viel Zusammengehörigkeitsgefühl und einzigartige neue Erlebnisse an die sie noch sehr lange zurückdenken werden.
Dialog im Dunkeln1819 low


Eine Exkursion zu "Dialog im Dunkeln" ist
mittlerweile fixer Bestandteil des Psychologie-Unterrichts der 7.
Klassen. Zuvor jedoch galt es für die 7A ein "Trainingscamp" zu
absolvieren, um sich mit der für sie ungewohnten Situation vertraut
zu machen.
#kennenlerntage der 5.Klassen #borgneulengbach #wurzeralm

Kennenlerntage 201819

Vom 10. bis 12. September 2018 waren die 5. Klassen des BORG Neulengbach auf den
sogenannten Kennenlerntagen in Spital am Pyhrn auf der Wurzeralm.
Nach einer etwa zweistündigen Busfahrt von Neulengbach nach Spital kamen wir bei der
Talstation der Bergbahn an. Nachdem wir im Landesjugendheim nahe der Bergstation
angekommen waren, gingen die Kennenlernspiele sofort los. Alle drei Klassen (5A, 5B und 5C)
durchlebten dieselben Aktivitäten – allerdings zeitversetzt, sodass immer eine Klasse eine
bestimmte Art von Spieleprogramm absolviert.
Dies waren zum einen ein Klettergarten, bei dem es darauf ankam, dass die Schülerinnen und
Schüler sich gegenseitig sichern und halten und so Rücksichtnahme beweisen konnten. Alle
hatten dabei sichtlich Spaß und es war ein richtiges Abenteuer.
Die zweite Aktivität war das selbstständige Bauen eines Steinzeitautos. Dabei wurden den
Schülerinnen und Schülern ein Bausatz aus verschiedenen Holzteilen, Seilen und einer Plane
als Dach zu Verfügung gestellt. Die Aufgabe war es, ein möglichst stabiles Fahrzeug zu bauen,
welches zum Schluss auch selbst fahrend getestet werden konnte. Hierbei konnte man den
Teamgeist der Schülerinnen und Schüler ganz deutlich erkennen.
Zuletzt gab es noch eine Reihe weiterer Teamspiele, wo die Schülerinnen und Schüler
beispielsweise ein rohes Ei möglichst sicher – ohne dass dieses Schaden nimmt – möglichst
weit schleudern mussten, wobei hier nur der Einsatz von Naturmaterialien erlaubt war.
Außerdem gab es ein Spiel, bei dem die Klassenkameraden einander durch geschicktes
Interagieren auf die andere Seite eines imaginären Fluss manövrieren sollten. Die Schülerinnen
und Schüler konnten sich hier also buchstäblich aneinander anlehnen, festhalten und helfen.
Abends gab es in unserer Unterkunft die Möglichkeit für jede Menge Sport und Spiel, was die
neuen BORG-Mitglieder auch ausgiebig nutzten. Insgesamt war die Atmosphäre sehr
freundschaftlich und nett und es entstanden schon erste Freundschaften.
Am Abschlusstag machten die Schülerinnen, Schüler und Lehrer kurz vor der Heimfahrt noch
eine kleine Wanderung auf der Wurzeralm, um die wunderschöne Landschaft dieses
Hochplateaus zu genießen und gemeinsam vor einem arbeitsamen Schuljahr zu entspannen.